Aktuelles

01.04.2020

Ab sofort können Sie ganz individuell Ihren persönlichen Gutschein bei mir bestellen.

Einlösbar auf alle Behandlungen, sorgt er nicht nur bei den Zweibeinern für Freude.

Sprechen Sie mich einfach daraf an oder senden Sie mir unverbindlich über das Kontaktformular eine Nachricht.

01.08.2019

Team-Work makes Dream-Work!

Seit über einem Jahr betreue ich nun das Integrative Förderzentrum Wackernheim (IFZ Wackernheim). Einmal wöchentlich (manchmal auch öfter) leitet mich meine Route zu Sigrid Wolf und ihren Therapie- und Voltigierpferden.

Diese werden abwechselnd von mir physiotherapeutisch begleitet, behandelt, oder auch einfach nur massiert. Die Pferde genießen es und ich freue mich nun offiziell Teil dieses wunderbaren Teams sein zu dürfen.

“ Der IFZ Rhein-Main besteht seit 2009 und fördert, organisiert und unterstützt die Integration von Menschen mit und ohne Behinderung in ein weitgehend normales und selbstbestimmtes Leben durch den Einsatz des Pferdes in vielfältigster Form.

Der Name unseres Vereins drückt aus, dass wir nicht nur Menschen, sondern auch unsere Pferde in ihrer individuellen und einzigartigen Weise zu verstehen versuchen und hieraus gemeinsame individuelle Fördermöglichkeiten entwickeln. Das bedeutet, dass wir körperliche, psychische, geistige sowie psychosoziale Störungen und Erkrankungen mit Hilfe des Pferdes in großartiger Weise positiv beeinflussen und heilend begleiten können. „

(https://www.pferdesportundtherapie.de/)

25.07.2019

Liebe Tierbesitzer der Sommer ist da.
Das Thermometer klettert in den nächsten Tagen mal wieder an die 40°C Marke. Das bedeutet akute Überhitzungsgefahr für unsere Vierbeiner.

Ausreichend Schattenplätze bieten.
Wasser immer zur freien Verfügung.

An alle Hundebesitzer: Gassi-Gänge bitte in die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegen. (ACHTUNG: Zwischen 16 und 18 Uhr ist oft die heißeste Zeit des Tages.)
Passt bitte auf die Pfoten eurer Hunde auf, denn der Asphalt kann sich enorm aufheizen und wirkt wie eine heiße Herdplatte auf die Pfoten. Autsch
Auch Fahrradfahren oder andere Anstrengungen sind absolut Tabu. Das Herz-Kreislauf-System kann überhitzen! !Hitzschlag-Gefahr!
Die Thermoregulation unserer Hunde verläuft lediglich über die Verdunstung durch das Hecheln. Bietet ihnen kühle Unterlagen oder einen Besuch am Fluss an um sich abzukühlen.

An alle Reiter: Ist dir zu warm, ist es deinem Pferd schon erst recht. Pferde überhitzen 10x schneller als der Mensch. !Hitzschlag-Gefahr!
Wenn es morgens um 6 schon 30°C sind gib ihm lieber Hitzefrei.

Verhalten bei Hitze:
Ausreichend Wasser anbieten.
Ausreichend Schatten. Weiden oder Padocks ohne Schattenplätze sollten in der Mittagshitze gemieden werden.
Sonnenbrand vermeiden. Ja auch Pferde, gerade helle Hauttypen oder rosafarbene Nasen können Sonnenbrand bekommen.
Auch unter der Fliegendecke kann sich die Hitze stauen!
Abduschen langsam am rechten Hinterbein beginnen und sich so zum rechten Vorderbein vorarbeiten.
Kreislaufprobleme können lebensbedrohlich werden: Kolik-Gefahr!

07.07.2019

Das Pferd, als Lauf- und Fluchttier geboren, ist nicht dafür ausgelegt uns Menschlein plus komischen „Rucksack“ zu tragen. Ein Pferd besteht aus über 240 Knochen, doppelt so vielen Gelenken, gelenkigen Verbindungen und unzähligen Muskeln, Sehnen und Bändern. Alles ist miteinander verknüpft. Wie in einem Uhrwerk greifen alle Zahnräder ineinander.

Störungen eines Zahnrades führen zu Ausfällen im ganzen Uhrwerk.
Ein großer Punkt ist die Schiefe.
Die schiefe des Reiters wirkt sich auf das Pferd aus. Dieses nutzt Ausgleichsbewegungen oder Schonhaltungen um die Dysbalance auszugleichen. Das Überlasten oder auch nicht belasten von verschiedenen Muskelgruppen (rechts und/oder links) führt zur Schiefe des Pferdes, welche sich auch auf die ungleichmäßige Gewichtsverteilung des Reiters im Sattel ausübt. Der Sattel wird nicht gleichmäßig belastet und verzieht sich.
Ein schiefer Sattel wiederum wirkt sich negativ auf die Balance des Reiters aus. Dieser wird ebenfalls Ausgleichsbewegungen (bewusst oder auch unbewusst) ausführen um einigermaßen im Gleichgewicht zu bleiben, was sich weiterführend wieder auf das Pferd auswirkt und so weiter und sofort…
Der Kreislauf kann nun bis zur Unendlichkeit gesponnen werden.
Fakt ist: Ein passender Sattel verhindert schon mal eine vorgegebene schiefe Haltung des Reiters und Belastung des Pferderückens.

Was das ganze jetzt mit den Sehnen des Pferdes zu tun hat findest du im neuen Blogeintrag!
(Hier klicken)

15.06.2019

Liebe Hundebesitzer, es fängt leider wieder die Grannen-Zeit an!
Diese langen spitzen Teile einiger Getreidesorten sind besonders bekannt dafür in Hundeohren, -nase, augen oder Pfoten zu stecken.
Aufgrund der langen Borsten, verhaken sich diese und bleiben stecken oder rutschen sogar noch tiefer. Dort verursachen sie Trommelfellverletzungen, Ohrentzündungen, Augenverletzungen oder eitrige Entzündungen der Pfoten. In der Nase können sie so die Atemwege stark beeinträchtigen oder gar in den Rachen wandern.
Bitte Feldwege mit Getreideanbau meiden und die Hunde nicht in die Felder lassen.
Sollte nach dem Gassigang heftiges Ohrenschüttel, Augekneifen oder Niesen einsetzten bitte sofort einen Tierarzt aufsuchen.
Zusätzlich die Pfötchen (vorallem zwischen den Zehen) kontrollieren, denn die Grannen können sich auch ihren Weg IN die Pfote bohren. *Autsch*